A | A Seite Drucken

Gesichtsfeldmessung

Warum sollte das Gesichtsfeld getestet werden?
Ausfälle des Gesichtsfeldes werden von den Betroffenen oft zunächst nicht selbst bemerkt. Eine Testung beim Augenoptiker bringt Hinweise auf eventuelle Gesichtsfeldausfälle. Diese können Anzeichen für eine Erkrankung der Augen sein (z.B. das Glaukom). Das Sehen im täglichen Leben setzt mehr als nur eine gute Sehschärfe voraus. Es erfordert auch ein intaktes Gesichtsfeld, so z. B.:

  • im Straßenverkehr
  • im Beruf
  • beim Sport
  • zur Früherkennung und Verlaufskontrolle von Augenkrankheiten


Was ist ein Gesichtsfeld?
Im allgemeinen wird mit dem Gesichtsfeld der Bereich bezeichnet, der mit unbewegten Augen gesehen bzw. wahrgenommen werden kann. Jedes Auge hat ein eigenes Gesichtsfeld. Beim Sehen überlagern sich diese beiden Gesichtsfelder und ergeben das gemeinsame Gesichtsfeld.


Wofür ist das Gesichtsfeld erforderlich?
Eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr ist nur dann möglich, wenn der Verkehrsteilnehmer über ein intaktes Gesichtsfeld verfügt. Der Fußgänger am Straßenrand oder das entgegenkommende Auto beim Überholen werden übersehen, wenn in den entsprechenden Bereichen des Gesichtsfeldes Ausfallerscheinungen vorliegen.


Was besagen die Testergebnisse?
Der Aussagewert der computergestützten automatischen Perimetrie ist sehr hoch.

Zeigt die Gesichtsfeldprüfung keine Auffälligkeit an, so kann mit einer Wahrscheinlichkeit von mehr als 95% davon ausgegangen werden, dass tatsächlich keine Veränderungen im Gesichtsfeld vorliegen. Bei jedem Zweifel oder bei dem Wunsch nach einem definitiven Gesundheitsbefund sollte aber der Augenarzt konsultiert werden. Ergeben sich bei der Gesichtsfeldprüfung Abweichungen von Normalwerten, sollte der Augenarzt in jedem Fall aufgesucht werden. Nicht in jedem Fall sind diese Abweichungen der Messergebnisse die Folge von krankhaften Veränderungen des Auges, die zu Veränderungen im Gesichtsfeld führen. Das Prüfverfahren der automatischen Perimetrie ist so empfindlich, dass auch individuelle Variationen des Gesichtsfeldes, denen kein Krankheitswert zukommt, von den Perimetern erfasst werden. In diesen Fällen kann nur der Augenarzt eine Erkrankung ausschließen.


Ergebnis der Gesichtsfeldtestung?
Die von Augenoptikern durchgeführten Testungen des Gesichtsfeldes sind Grobrasterteste. Sie sollen Auffälligkeiten am Auge ermitteln und ersetzen nicht den Besuch bei einem Augenarzt. Die Gesichtsfeldprüfung schließt das Vorliegen eines krankhaften Befundes nicht zuverlässig aus, auch wenn sich die festgestellten Testergebnisse im Normbereich bewegen.